Trainingsmethode, meine Motivation

Hundetrainer Stefan Thal - Trainingsmethode - 1

Ein harmonisches Zusammenleben mit unseren Hunden zu fördern, das ist mein Ziel, meine Motivation.

Ich arbeite ausschließlich im Einzeltraining, nur mit Ihnen (Ihrer Familie / Partner*in) und Ihrem Hund.

Empathisch, präzise und effizient.

Viele Probleme und Fehlverhalten resultieren oft nur aus Kommunikationsproblemen zwischen Mensch und Hund. Daher lege ich besonderen Wert auf das Verständnis der „Hundesprache“.

Meine Trainingsmethode ist eher ein Training mit dem Menschen, seinen Hund besser verstehen zu können und noch viel mehr eine Kommunikation mit dem Hund zu lernen und zu pflegen, die der Hund auch wirklich verstehen kann.

Hiebei lege ich Wert auf gewaltfreies Training. Das ist nicht nur gewaltfrei, sondern Tabus und Verbote werden positiv verknüpft (konditioniert), um wirklich ein Alternativverhalten zu erlernen.

Ein zuverlässiger Grundgehorsam ist eine Basis, Problemsituationen entspannen zu können.

Schenken Sie Ihrem Hund und sich selbst Vertrauen und Sicherheit.

Verständnis, klare Regeln und Zuneigung, als Basis für ein freudiges und entspanntes Zusammenleben in der Großstadt.

Trainingsmethode

  • immer gewaltfrei
  • Lernen von gewünschtem Verhalten
  • Reduzieren unerwünschter Gewohnheiten
  • immer individuell auf Halter und Hund ausgerichtet
  • im Einzeltraining äußerst effizient

Trainieren mit Freude, Ruhe und Disziplin, mal mit Belohnung, mal mit Taburegeln, aber nicht um den Hund zu vermenschlichen, sondern um dem Hund Sicherheit und Ruhe zu geben und so ein freudiges Wesen in unserer Stadt zu erleben.

Die Lebensfreude für Mensch & Hund steht bei mir im Mittelpunkt.

Hundetrainer Stefan Thal - Trainingsmethode - 2


Schwerpunkte für Stadthunde


Zusätzlich ist es in der Großstadt besonders wichtig, dem Hund auch „Über“ – Lebensregeln zu vermitteln (z.B. Straßentraining).

  • Bindung zwischen Halter und Hund verbessern, Aufmerksamkeit
  • Leinenführung – Laufen an der lockeren Leine, ohne zu ziehen
  • zuverlässiger Rückruf („Hier“)
  • Gehorsamsübungen („Sitz“, „Platz“, „Fuss“, „Bleib“, „Warte“, „Aus“, „Steh“, „Bei mir“)
  • Taburegeln setzen  („Nein“, „Pfui“) – es muss auch Verbote geben
  • Hundekontakte verstehen und verbessern
  • Straßentraining (Blockade, den Bürgersteig nur nach Freigabe zu überqueren)
  • Hundeführerschein Berlin

Wer sich darauf konzentriert wird mit geduldigem Training diese Freude mit seinem Hund erleben.

Hundetrainer Stefan Thal - Trainingsmethode - 3

Je nach Alter, Rasse und Sozialisation, gibt es hier natürlich Besonderheiten zu berücksichtigen.